Auszeichnungen - kindergarten-holtsee.de


 

Pressemitteilung

Kindergarten Holtsee für vorbildliche Bildungsarbeit als „Kita 21“ ausgezeichnet!

Der Kindergarten Holtsee wurde am 11. September 2014 im Wälderhaus der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald als eine von 75 Einrichtungen aus Hamburg und Umgebung als „KITA21“ ausgezeichnet.

Der Holtseer Kindergarten ist der erste Kindergarten im Kreis Rendsburg-Eckernförde, der diese Auszeichnung erhalten hat.Die Auszeichnung würdigt Kindertageseinrichtungen, die den Kita-Alltag im Sinne von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gestalten und wird jährlich von der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg und der Leuphana Universität Lüneburg vergeben. Der Kindergarten Holtsee erhielt die Auszeichnung „KITA21 2014“ für ihre Bildungsarbeit unter dem Motto „Vom Korn zum Brot und Nahrungsmittel aus der Region “. 

Auszüge aus der Bildungsarbeit:

Die Waldgruppe befasste sich in ihrem Projekt ,,Vom Korn zum Brot“ umfassend mit dem Anbau, der Pflege und der Verarbeitung von verschiedenen Getreidesorten. Auch wurde die Mühle ,,Auguste“ in Groß Wittensee besucht und dort allerhand vom Müller Herrn Lemke über Windmühlen und frühere Zeiten gelernt. Die Kinder erfuhren, wie man selber drischt, Getreide mit der Hand mahlt und durften zum Abschluss des Projektes selbstgebackene Brötchen mit Wildkräuterbutter (aus eigener Sammlung) essen. Auch fand im Bauwagen eine Fotoausstellung für Kinder und Eltern statt, die zeigte, wie viel Nahrung Familien in verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt für eine Woche zur Verfügung haben, was für einigen Gesprächsstoff über Gerechtigkeit, gesunde Nahrung und andere Kulturen bei Kindern und Eltern sorgte.

Die Spatzengruppe befasste sich mit dem Thema: Nahrungsmittel aus der Region. Begonnen hat ihr Projekt mit der Betrachtung der Frühstücksdosen, die die Kinder im Morgenkreis vor sich aufgestellt haben. Sie haben dann gemeinsam Lebensmittel verschiedenen Regionen zugeordnet, wobei hier die Entfernung für die Kinder am wichtigsten war. Denn bei ihnen ging es ja darum, dass Lebensmittel einen kurzen Transportweg hinter sich haben sollen. Nach diesen Kriterien hat die Spatzengruppe dann eine gemeinsame Frühstückswoche durchgeführt und viele Köstlichkeiten aus der Region genossen. Im Zuge des Projektes haben sie Marmelade und Apfelmus mit den Kindern gekocht und vier von zehn Mahlzeiten aus ihrem Mittagsmenü auf regionale Kost umgestellt. Sie haben Kartoffeln geerntet und zubereitet und sich auch bei einer Kinderzahnärztin über Zahngesundheit und Zucker in Lebensmitteln informiert.

Beide Projekte liefen ca. ein Jahr!

Unser Ausblick:

Wir werden natürlich an unserer Veränderung festhalten und sie – wenn möglich – noch optimieren. Somit wird es auch langfristig Mittagsmahlzeiten aus der Region geben. Wir sind im stetigen Austausch mit dem Dorfladen Neidhardt, der sich in Holtsee befindet und uns bei diesem Projekt unterstützt. Außerdem werden wir versuchen weitere vegetarische Tage einzuführen, da der Fleischkonsum in Deutschland einen zu hohen Stellenwert hat“. (Marco Lemke, Leitung)

Die Auszeichnung als „KITA21“ erhalten Kindertageseinrichtungen, die sich in ihrer Bildungsarbeit und Alltagsgestaltung an dem Konzept von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung orientieren. Ziel dieses Bildungskonzeptes ist es, Kindern die Möglichkeit zu geben, sich auf vielfältige und spielerische Weise mit zukunftsrelevanten Themen auseinanderzusetzen, sich hierbei Zusammenhänge zu erschließen und zu erfahren, dass ihr Handeln von Bedeutung ist. Dadurch entwickeln die Kinder ein Bewusstsein für den Wert der Dinge, für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen und einen fairen Umgang mit der (Um-)Welt.

Aktuell steht das KITA21-Auszeichnungsverfahren unter der Schirmherrschaft von Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft.


Kieler Nachrichten vom 20.09.14

Eckernförder Zeitung vom 20.09.14